Top Thema des Monats August

Verkehrsforum KollapsDer Verkehrskollaps droht
Der Andrang war außergewöhnlich. Deutliches Indiz dafür, dass das  Thema Verkehrsbaumaßnahmen im Pankower Norden die Öffentlichkeit ganz   besonders bewegt. Die parallel durchgeführten Straßenbauvorhaben führen in den kommenden Jahren zu einem  Verkehrskollaps in der Region, das ist die Befürchtung vieler Bürger.
Über den Stand der aktuellen Maßnahmen in Blankenburg, Heinersdorf und Malchow informierten deshalb die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz sowie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen zusammen mit dem Bezirksamt Pankow sowie weiteren Akteuren in der Bucher Feste-Scheune.

Um das Ergebnis vorwegzunehmen: die Befürchtungen der Menschen konnten nicht ausgeräumt werden. Aufschiebungen von Baumaßnahmen wird es nicht geben.
Die grundhafte Sanierung der A 114 beginnt im Frühsommer 2018. Im Vorfeld werden die Brücken über die Königsteinstraße und die Bucher Straße sowie über die Bahn erneuert. »Während der Vorarbeiten sind keine großen Verkehrseinschränkungen zu erwarten«, so  Katrin Vietzke von der Verkehrssenatsverwaltung. Die Erneuerung weiterer Brücken wird problematischer. So soll in der Blankenburger Bahnhofstraße eine Gegenverkehrsanlage installiert werden, die jeweils nur eine Spur frei gebe.
Die Erneuerung der Autobahn erfolgt jeweils auf einer Richtungsfahrbahn, die gesamte Bauzeit beträgt 3,3 Jahre – bis Anfang 2022. Sie gab zu: »Es wird eng«. Die Verkehrsdichte nimmt zu, die Stauanfälligkeit wächst, Verkehrsströme werden sich auf Nebenstrecken verlagern. »Wir arbeiten mit Bonus-Malus-Verträgen, Tageslichtbaustellen, Stauwarnanlagen und Lichtsignalanlagen an Knotenpunkten«, fasste sie zusammen. Alternativen zum Ausbau gebe es nicht…

Ausführlicher in unserer Printausgabe