Top Thema des Monats März

BahnhofstrKarowDie Bahn baut und baut…
…deshalb wird es auch in diesem Jahr wieder einige Schienenersatzverkehre geben
Jens Kulecki, der Bauleiter »Nordkreuz– Karow« der Deutschen Bahn, lebt in Bernau. Er hat 2016, als das neue Elektronische Stellwerk (ESTW) in Zepernick errichtet wurde, am eigenen Leib erfahren, welch riesiger zeitlicher Mehraufwand es für S-Bahnpendler bedeutet, sich mit den Schienenersatzverkehrbussen durch die Ortsteile zu quälen. Und das wochenlang. Auch in diesem Jahr steht dies der Region erneut bevor. Dennoch warb Kulecki auf einer Bürgerinformationsveranstaltung am 15. Februar in Buchs Feste-Scheune um Verständnis für die anstehenden Bauvorhaben, die dringend nötig seien.

Was passiert demnächst? Die Fernbahntrasse zwischen dem Bahnhof Blankenburg und dem Bahnhof Karow – insgesamt 3,1 km – wird zweigleisig ausgebaut. Im Zuge dessen werden acht 60–100-jährige Eisenbahnüberführungen (EÜ) erneuert. Dazu gehören u. a. die EÜ Rhönstraße, EÜ Schräger Weg, EÜ Pankgrafenstraße und EÜ Am Danewend und weitere Kreuzungsbauwerke. In diesem Streckenabschnitt werden die Oberleitungsanlage neu gebaut und die ESTW-Technik installiert. Nach dem Ausbau kann diese Stre-cke mit Tempo 160 km/h befahren werden. Während der Bauphase ist von Fe- bruar 2017 bis März 2018 die Fernbahnstrecke total geperrt. Der Zugverkehr Berlin-Rostock und Regionalverkehre werden während der Bauzeit umgeleitet.
Für die S-Bahn ergeben sich ebenfalls Sperrzeiten. So fahren vom 20. 3. bis 28. 3. sowie vom 13. 4. bis 18. 4. von jeweils 8 bis 18 Uhr zwischen Blankenburg und Karow Schienenersatzverkehrbusse.
Richtig kompliziert wird es im November, dann steht eine 6-wöchige Komplettsperrung vom 30. 10. bis voraussichtlich 13. 12. 2017 an, SEV-Busse verkehren zwischen Pankow und Karow…
Foto: foto: DB Netz AG/Lothar Mantel

Ausführlicher in unserer Printausgabe