Geschichte

HeliosBauVor 15 Jahren wurde der Helios-Neubau in Buch eröffnet
Helios baute für 200 Mio Euro neues Haupthaus an der Schwanebecker Chaussee
Im Jahre 2001  hatte Helios das traditionsreiche Klinikum Buch übernommen mit der Verpflichtung, einen Neubau zu errichten. Vor 20 Jahren wurde der Beschluss gefasst, dass dieser Bau auf dem Gelände des damaligen Hufeland-Krankenhauses entstehen soll. Geprägt wird dieses Areal von den denkmalgeschützten Ludwig-Hoffmann-Bauten, die in der Zeit von 1900 bis 1910 als III. Städtische  Irrenanstalt von Berlin errichtet wurden.

Die Anlage umfasst rund 40 Häuser, für die 4 Millionen Klinkersteine verbaut wurden. Der Bereich wurde in eine Hauptachse, die sich vom Pförtnerhaus bis zur Küche erstreckte, und in eine Querachse mit der Kapelle und einer Brunnenanlage gegliedert. Es gab eine Frauenseite (Ostseite) und eine Männerseite (Westseite). Die Bettenhäuser sind spiegelsymmetrisch angelegt, zwei Haupt- alleen trennen die Mittelachse von den Bettenhäusern und führten ursprünglich auf das freie Gelände im Süden.
Schule Gesundheitsberufe AbrissAuf der Fläche, die 2002 für den Neubau vorgesehen war, befanden sich zu dem Zeitpunkt noch die Medizinische Fachschule mit zwei Internatsgebäuden und viele Bauten, die nach 1945 errichtet worden waren. Alle diese Gebäude mussten weichen. Der geplante Neubau hatte sich dem denkmalgeschützten Areal anzupassen, somit gab es bestimmte Rahmenbedingungen bezüglich der Länge, Breite, Höhe und Farbgestaltung des Gebäudes. Die Länge durfte maximal 300 Meter betragen, die Höhe musste der der alten Bettenhäuser entsprechen. Die äußere Fassade des Neubaus in Richtung der unter Denkmalschutz stehenden  Häuser sollte aus Klinkern bestehen, die Südseite konnte davon abweichen…

Lesen Sie ausführlich in unserer Printausgabe